zufall20.jpg
Drucken

Seit der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags am 22. Januar 1963 unterhalten Deutschland und Frankreich eine einzigartige Beziehung. Die beiden Länder haben es verstanden, ihre Konflikte der Vergangenheit in eine treibende Kraft für den Frieden in Europa zu verwandeln. Sie pflegen einen intensiven Austausch, ihre Beziehungen sind durch Vielfalt gekennzeichnet und im Alltagsleben beider Völker verankert.

Mit dem Vertrag sollte die deutsch-französische Freundschaft vor allem durch den Kultur- und Jugendaustausch ihren Platz im Herzen der Gesellschaft finden.

Anlässlich des 40. Jahrestags der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags am 22. Januar 2003 haben Staatspräsident Jacques Chirac und Bundeskanzler Gerhard Schröder den 22. Januar zum „Deutsch-Französischen Tag“ erklärt und bewusst ein Signal an die junge Generation gesandt. Sie wollten dafür werben, dass mehr junge Franzosen in der Schule Deutsch und mehr junge Deutsche Französisch lernen, denn die Sprache ist das wichtigste Tor zum Verständnis des Partners, seiner Kultur, seiner Arbeits- und Lebensweise.

Der erste „Deutsch-Französische Tag“ wurde am 22. Januar 2004 gefeiert. Inzwischen gehen die Aktivitäten in diesem Rahmen weit über diesen Tag hinaus und es hat sich fast ein ganzer Monat im Zeichen der deutsch-französischen Beziehungen daraus entwickelt.

 

Ziele

Der „Deutsch-Französische Tag" soll in allen deutschen und französischen Bildungseinrichtungen der Darstellung der bilateralen Beziehungen, der Werbung für die Partnersprache sowie der Information über Austausch- und Begegnungsprogramme und Möglichkeiten des Studiums und der Beschäftigung im Partnerland gewidmet werden.

 

Organisation

Die Außenministerien in beiden Ländern, die Kultusministerien in Deutschland sowie das französische Bildungs- und das Kulturministerium tragen durch ihre organisatorische und finanzielle Hilfe zur Durchführung des Deutsch-Französischen Tags bei. Aber er wird in maßgeblicher Weise durch das Engagement von Schulen, Kulturinstitutionen und privaten Initiativen in beiden Ländern gestaltet, die sich mit ihren Projekten in die Veranstaltungen im Zeichen dieses Tages einbringen.

Die Schulen sind weitgehend frei in der Gestaltung des Tages. Jedes Jahr steht dabei unter einem besonderen Motto: Das Motto für den Deutsch-Französischen Tag 2015 lautet daher nochmals: „Franzosen und Deutsche: Einmal Freunde, immer Freunde!“ bzw. in Frankreich „Allemands et Français: partenaires un jour, partenaires toujours!“

http://www.ambafrance-de.org/