zufall13.jpg
Drucken

Am 11. Mai 2017 erhielten vier Klassen unserer Schule die Möglichkeit, an einer  Vortragsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung Magdeburg teilzunehmen.

Der Referent und Politologe Herr G. Doinjashvilli prüfte im ersten Block mit einem kleinen Quiz die Klassen ET 16a und FfL16b auf ihr Grundwissen zum Thema Europa und Europäische Union.

 

Anschließend vertieften sich die Schüler in Zahlen und Fakten zu Wanderbewegungen der Menschen weltweit, ob als Flüchtling vor Krieg, als Student  oder Auswanderer aus Arbeitsgründen.

Nachfolgend wurde das Thema Extremismus und Populismus besprochen und herausgestellt, welche Gefahren von extremen Gruppen ausgehen, wie sie finanziert sind und wie man sie erkennt. Konkrete Fragen, die die Debatte belebte, wurden aktiv diskutiert.

Der zweite Block  startete mit den Klassen Ek 16 und FfL 16d mit dem Thema Migration und Extremismus, sodass auch diese Schüler einen zahlenmäßigen Überblick über die Flüchtlingssituation hatten.

Der zweite Teil beschäftigte sich in dieser Runde mit einer Pro- und Kontra-Debatte zu konkreten Fragen im Umgang mit den Flüchtlingsaufnahmen. Hier bekamen die sich gegenüber sitzenden Parteien (zufällige Auswahl) Argumentationshilfen (tatsächliche Äußerungen der Politiker), um ihre Standpunkte besser verteidigen zu können. Eine wahrhaft hitzige Diskussion entbrannte, in die auch persönliche Meinungen einflossen. Am Schluss der Stunde konnte nicht klar festgelegt werden, wer als Sieger hervorging, denn beide Seiten haben mit Leidenschaft agiert.

Eine Veranstaltung gelingt nur, wenn die Teilnehmer/-innen sich darauf einlassen und willens sind, mitzumachen. Dank vieler Schüler/-innen sind es ein paar interessante und informative Stunden gewesen. Dafür bedanke ich mich recht herzlich bei Euch und natürlich auch bei Herrn Doinjashvilli für seinen Besuch.

 

Heike Guddat

Fachschaft Sozialkunde

...