zufall11.jpg


Schulleitung Frau R. Kaupke
Koordinator Herr T. Schröder
Koordinatorin Frau F. Deicke
Koordinatorin Frau H. Ritzrow


Mitglieder der Gesamtkonferenz der BbS Oschersleben LK Börde -Europaschule

Frau Kaupke Regina Leiterin der Gesamtkonferenz
Frau Cramme Franka Lehrerin  
Herr Finke Dirk Lehrer  
Herr Freche Christian Lehrer  
Frau Fuß Imke Lehrerin  
Herr Gildemeister Torsten Lehrer  
Herr Grünberg Reiner Lehrer  
Frau Meier Kerstin Lehrerin  
Frau Rossow Jacqueline Lehrerin  
Frau Schrader Ina Lehrerin  
Frau Schwieger Sieglinde Lehrerin  
Herr Seidler Toralf-Michael Lehrer  
Frau Viering Mandy Lehrerin  
Herr Wedde Elmar Lehrer  
Herr Drobny Dennis Schüler Bau 16
Herr Groß Leon Emre Karim Schüler BVJ 04/17
Frau Neidorf Sandra Schüler ET 16a
Herr Roßberg Arthur Schüler MT 16
Frau Schendel Maria Schüler Flg 17a
Herr Schildt Justin Schüler BVJ 01/17
Herr Stradtmann Eric Schüler GTA 17
Frau Willkommen Jasmin Schüler TM 17
Frau Becker Jacqueline Elternvertreterin  
Frau Fricke Antje Elternvertreterin  
Frau Matz Anett Elternvertreterin  
Frau Mertens Britta Elternvertreterin  
Frau Nagel Katja Elternvertreterin  
Frau Wolf Andrea Elternvertreterin  
Herr Schoof René Externer E.ON Avacon AG Krottorf
Herr Spey   Externer Autoservice Oschersleben

 

Schülerrat der BbS Oschersleben

 

           

 

 

Qualitätsmanagement an unserer Schule

Aktuelles:

 

Mit Beginn des Schuljahres 2010/11 nimmt unsere Einrichtung, gemeinsam mit 10 weiteren Schulen in Sachsen-Anhalt, am Pilotprojekt GQM (Ganzheitliches Qualitätsmanagement an berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt) teil. Dieses Projekt ist angelehnt an das in der Schweiz entwickelte Q2E-Modell (Qualität durch Entwicklung und Evaluation) und stützt sich auf:

  • die dauerhafte Verbesserung der Qualität eines am Ergebnis orientierten Unterrichts und die Stärkung personaler und organisatorische Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Schule,
  • die Bildung von qualifizierten und kompetenten Steuergruppen an den berufsbildenden Schulen Sachsen-Anhalts,
  • die Erarbeitung und Weiterentwicklung des Qualitätsleitbildes einer Schule und Fortschreibung des Schulprogramms,
  • die Entwicklung vergleichbarer Qualitätsstandards für berufsbildende Schulen,
  • die Entfaltung von Kommunikation, Teambildung und Konfliktmanagement,
  • die Erstellung eines Netzwerkes zur Bündelung von Ressourcen,
  • die Entwicklung transferfähiger Ergebnisse und Produkte.
     

(Quelle: Matthias Hausen auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4277#art13995)

Zielstellung für unsere Schule

Ziel ist es die Qualität unserer Schule in allen Bereichen Stück für Stück, nachhaltig und überprüfbar zu verbessern! Solche Bereiche können sein:

  • Verbesserung des Lern- und Lehrklimas
  • Verbesserung der Lehrergesundheit /-zufriedenheit
  • Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen und Ebenen der Schule

Die Aufgabe des QM-Teams ist dabei nicht, diese Verbesserungsmaßnahmen durchzuführen. QM ist ein Werkzeug für eine wissenschaftliche und effektive Durchführung solcher Maßnahmen. Das QM-Team ist somit Berater und Begleiter des Qualitätsverbesserungsprozesses.
Die Bereitschaft für eine Verbesserung unseres  schulischen Lebens kann jedoch nur aus dem Kollegium unserer Schule kommen! Daher hoffen wir auf eine breite Unterstützung unserer Arbeit!

DANKE, EUER GQM-TEAM

 

Am 18. und 19.11.11 lud das QM-Team eine Gruppe von insgesamt 11 Teilnehmern, bestehend aus Lehrern, Mitgliedern der Schulleitung sowie unserer Sozialpädagogin zu einem Workshop in die Tagungsstätte Peseckendorf ein.

Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam die Grundlagen zur Etablierung einer Feedbackkultur an unserer Schule zu schaffen. Diese stellt einen wesentlichen Baustein eines modernen Qualitätsmanagements dar, indem über verschiedene Verfahren gewonnene Rückmeldungen als wichtige Messinstrumente zur Qualitätserfassung und -verbesserung genutzt werden.

Als Referentin hatten wir Frau Anja Biel zu Gast, die, neben ihrer Arbeit als Lehrerin, für das LISA im Bereich „Schulentwicklung“ tätig ist. Sie informierte uns sehr umfassend und praxisnah über die Regeln und unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Verwertung  von Rückmeldungen in Feedbackmaßnahmen.

Der Abend gehörte dann einer locker geführten Gesprächsrunde, in welcher in angenehm offener  Atmosphäre verschiedenste schulinterne Probleme erörtert wurden, deren Lösung zu unmittelbar spürbaren Verbesserungen des Schulalltags führen soll.

Am zweiten Tag erarbeitete die Gruppe u. a. einen Befragungsbogen zur Erfassung von Schülermeinungen, welcher zukünftig allen Kollegen zur individuellen Durchführung eines Schüler-Lehrerfeedbacks zur Verfügung stehen soll.

Die Ergebnisse des Workshops werden dem Kollegium in der kommenden Dienstberatung vorgestellt.
Bilder der Veranstaltung:

Seite 5 von 18

...