zufall20.jpg
Drucken

Die Berufsschule bietet als eine besondere Form der beruflichen Erstausbildung das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) in verschiedenen Berufsfeldern an. Das BVJ ist eine Vollzeitmaßnahme der Schule. Das bedeutet, dass die theoretische und praktische Ausbildung an der Berufsschule erfolgt.

Das BVJ dient der Vorbereitung einer dualen beruflichen Ausbildungsrichtung. 

Eine andere Möglichkeit der Vollzeitausbildung ist die Schulform "Berufsfachschule". Die Schüler haben keinen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb. Berufsschulunterricht ist in Theorie und Praxis an 5 Tagen pro Woche. Ziel der schulischen Ausbildung ist die Vorbereitung auf eine berufliche Ausbildung oder der Erwerb eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses bzw. eines IHK- Abschlusses. Durch Zusatzmodule sind schulische Abschlüsse oder Zusatzqualifikationen möglich. Die Auszubildenden machen in der Regel angeleitete Praktika (Praktikum) von unterschiedlicher Länge in sehr verschiedenen Institutionen oder Betrieben, je nach Beruf.

...